bführungskraft_2

Es gibt viele Zielkonflikte und im System verankerte Dilemmata. Die Umfelder, in denen Führungskräfte heutzutage agieren sind geprägt von vielen Spannungsfeldern, fachlichen Herausforderungen, Ansprüchen und Erwartungen. Da ist es schon eine Kunst, seine Führungsrollen und Wirkungskraft angemessen und dauerhaft zu entfalten und zu erhalten. Mit Souveränität unsichere Gewässer zu durchfahren und vielleicht auch mit Leichtigkeit auf der Welle zu surfen, dafür bieten die Seminare und Einzel-Coachings Raum. Sie helfen dabei: den inneren Kompass auszurichten, sowohl in sich wie auch mit dem Umfeld stimmig zu werden, die vielen Bewegungen wahrnehmen und geschickt bändigen zu können. Im Angesicht der vielfältigen Aufgaben ist es wichtig den Fokus auf die machbaren und effektiven Aktivitäten richten zu lernen. Manchmal heißt das, geliebte fachliche Ansprüche loszulassen, um die Kräfte bei den Mitarbeitenden und im Team fruchtbar zu entwickeln. Vorgesetzte brauchen auch Wissen darüber, wie Mitarbeiter motiviert bleiben. Sie sollten um ein großes Repertoire an Verhaltensmöglichkeiten verfügen, damit sich die verschiedenen Persönlichkeiten fachlich und menschlich gefordert und gefördert erleben. Die Anforderungen an Führung steigen je komplexer Veränderungsprozesse in der Organisation anstehen. Dabei wird dann deutlich mehr verlangt, als das, was Führungskräfte für den normalen Alltagsbetrieb können und wissen müssen. Dann benötigen sie eine umfassende Sicherheit im Verstehen der jeweiligen komplexen „Prozessdynamiken“ (Abwertungs- und Kränkungsdynamiken, Angst- und Widerstandsdynamiken, implizite Status und Machtdynamiken, etc.).